Spirituelle Bücher – Meine Buchempfehlungen

Lesen ist etwas wundervolles und für die persönliche und spirituelle Entwicklung sehr hilfreich. Deswegen werde ich dir hier die Bücher vorstellen, die mir auf meinem Weg weitergeholfen haben. Da ich relativ viel lese, werde ich der Liste immer wieder neue Bücher hinzufügen. Wenn du gute Bücher kennst und diese weiterempfehlen willst, lasse unten gerne einen Kommentar da.


Gespräche mit Gott

– Neale Donald Walsch

Die Bücher „Gespräche mit Gott“ von Neale Donald Walsch zählen zu den ersten spirituellen Büchern die ich je gelesen habe. Das ist wahrscheinlich auch ein Grund dafür, dass ich diese Reihe so unglaublich liebe. Neale veröffentlicht in den Büchern Gespräche, die er mit seinem höheren Selbst (Gott) geführt hat.

Im ersten Band werden die grundsätzlichen Themen und Fragen des menschlichen Lebens behandelt. Es geht vor allem um persönliche Dinge: Glück, Liebe und wie man das Leben meistert. Der zweite Band beschäftigt sich mit weniger persönlichen Themen. Das Leben untereinander als Menschheit steht im Vordergrund. Es werden außerdem gewisse metaphyische Themen behandelt. Im letzten Buch geht es vor allem um universelle Wahrheiten unserer Seele. Es wird erläutert, wer wir wirklich sind und was unsere Möglichkeiten und Herausforderungen als Seelen sind. Außerdem beschäftigt sich der Band mit dem Leben im ganzen Universum und mit dem Leben in anderen Dimensionen und Ebenen. Wie ich finde, ist jeder Band für sich ein perfektes Buch zu den jeweiligen Themen. Ich hatte während des Lesens viele tolle Erkenntnisse und Einblicke.


Tausend Jahre an einem Tag

– Jiddu Krishnamurti

Das Buch „Tausend Jahre an einem Tag“ besteht aus Briefen, welche Krishnamurti zwischen 1948 und 1960 an einen Freund schrieb. Der Freund hatte Probleme in seinem Leben und Krishnamurti hilf ihm in mit diesen Briefen, sein Leben in den Griff zu bekommen. In diesem persönlichen Buch nimmt man die Position des Freundes ein und lässt sich von Krishnamurtis künstlerischen Gabe einfangen, Lebensweisheiten in simple und präzise Worte zu fassen. Obwohl das Buch recht kurz ist, ist es reich an Inhalt.

Krishnmurti geht auf die alltäglichen Herausforderungen des Lebens ein und erklärt, dass man bei sich selbst anfangen muss, um etwas in dieser Welt zu ändern. Es ist ein Buch voller Liebe und in jeder vorstellbaren Lebenslage ein hilfreicher Wegweiser. Bei und nach dem Lesen hatte ich tolle Erkenntnisse und Denkanstöße – ein in sich perfektes Buch. Ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen.


Ismael

– Daniel Quinn

Das Buch „Ismael“ von Daniel Quinn handelt von einem Mann, der schon sein ganzes Leben auf der Suche nach Antworten über das Leben und die Welt ist, und um Ismael, der ihn dabei hilft, diese Antworten zu finden. Die Frage, warum die Welt so ist, wie sie ist, steht im Vordergrund. Ismael selbst hat viel Lebenserfahrung und interessante Geschichten zu erzählen. In diesem Buch wird der biblische Sündenfall aus einer anderen Perspektive betrachtet und die Dogmen unser Kultur und Gesellschaft kritisch hinterfragt. Ein wunderschöner Roman der einen stark zum Nachdenken anregt. Ismael ist übrigens ein Gorilla.


Der Alchimist

– Paulo Coelho

Der andalusische Schafshirte Santiago träumt immer wieder von einem Schatz, den er in Ägypten finden soll. „Der Alchimist“ handelt von Santiagos spannender Reise zu diesem Schatz. Auf dem Weg begegnet er interessanten Menschen und lernt viel über sich selbst und das Leben. Eine atemberaubende Geschichte über das Leben in Achtsamkeit, Zeichen des Lebens und die Liebe.


Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

– Eckhart Tolle

In „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“ schreibt Eckthart Tolle über den Zustand der Meditation im alltäglichen Leben. Er geht dabei vor allem auf das Ego ein und erklärt, wie man dieses erkennt und übersteigt. Er zeigt auch die generellen Tücken und Illusionen auf, die durch das Denken entstehen können. Der gegenwärtige Moment ist das einzige, was es gibt. Vergangenheit und Zukunft sind Gedankenkonstrukte unseres Verstandes, sonst nichts. Das Leben findet nur im Jetzt statt. Diese Wahrheit verpackt Tolle wunderschön in diesem Buch, deswegen ist „Jetzt!“ absolut berechtigt das wohl bekannteste Buch zu den Themen Achtsamkeit und Bewusstsein.


Out of Body

– William Buhlman

William Buhlman ist ein renommierter Autor und Lehrer für außerkörperliches Reisen. „Out of Body – Das letzte Abenteuer der Menschheit“ ist mein Lieblingsbuch in diesem Themenbereich, weshalb ich es hier vorstellen möchte.

Das Buch selbst kann man in etwa drei Teile aufteilen. Der erste Teil besteht aus Buhlmans Geschichte und seinem ersten Kontakt mit dem Astralreisen. Er nimmt sich alte Tagebucheinträge, in denen er seine Erfahrungen dokumentiert hat und kommentiert diese.

Im Zweiten Teil beschreibt er die ErkenntniSse, die er durch das außerkörperliche Reisen gesammelt hat. Er stellt dadurch Thesen über das Leben und das Universum auf untermauert diese mit wissenschaftlichen Belegen, vor allem aus der Quantenphysik.

Im dritten Teil geht er letztendlich auf die Techniken ein, welche er im ersten Teil schon kurz angedeutet hat. Die Haupttechnik ist eine Visualisierungs-Technik, welche er in seinen Seminaren und Vorträgen nach wie vor lehrt. Er geht auch auf andere Techniken, wie etwa das Benutzen von Affirmationen ein. Diese Techniken erklärt er anhand persönlicher Beispiele und verbindet sie mit hilfreichen Tipps, was das Buch sehr wertvoll macht.

Die drei Teile zusammen ergeben ein in sich perfektes Sachbuch zu einem sehr interessantem Thema. Wenn du dich für außerkörperliche Erfahrungen interessierst, kommst du an diesem Buch nur schwer vorbei.


BewusstSein – Beobachte ohne zu urteilen

– Osho

Der spirituelle Leher Osho ist vor allem für seine sehr direkte Art bekannt. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt, was das Problem der Menschen ist. Genau das mag ich an ihm, da man während des Lesens auch öfters mal lachen muss. In diesem Buch geht er auf die Unbewusstheit der Menschen ein und erklärt, wie diese Zustande kommt, wie sie sich bemerkbar macht und wie man sie kontrollieren kann, ohne sie zu kontrollieren. Die Gedanken, der Verstand und die Vergangenheit spielen dabei eine maßgebliche Rolle.


Das Licht in uns – über wahre Meditation

– Jiddu Krishnamurti

Mit diesem Buch hat mich Krishnamurti komplett in seinen Bann gezogen. Er zeigt in dem Buch die wahre Natur der Meditation und des bewussten Lebens auf und löst sich dabei von allen konventionellen Dogmen, Vorstellungen, Ritualen und Glaubenssätzen. Das Buch erfordert die geistige Offenheit und Freiheit des Lesers, wie ich es bis jetzt bei keinem anderen Buch erlebt habe.
Es ist sehr außergewöhnlich und teilweise schwer zu lesen, da man es mit dem Verstand nicht wirklich fassen kann. Doch das meine ich durch und durch positiv. Das Lesen ist vielmehr intuitiv als intellektuell und man muss die Worte teilweise Stunden und Tage auf sich wirken lassen. Ich werde es definitiv noch weitere Male lesen.


Die Reisen der Seele: Karmische Fallstudien

– Michael Newton

Michael Newton war ein amerikanischer Hypnotherapeut und konzentrierte sich mit seiner Arbeit hauptsächlich auf Rückführungen in frühere Leben und die Jenseits-Erfahrung zwischen zweier solcher Leben. In diesem Buch werden 29 Fälle veröffentlicht, in welchen die Klienten unter Hypnose von ihren vergangenen Jenseits-Erfahrungen berichten. Das Schöne an diesem Buch ist, dass es keine religiösen Ansätze enthält, sondern objektiv berichtet und nur Thesen aufstellt. Für jeden der sich für das Jenseits, geistige Begleiter und die Natur unserer Seele interessiert, kann aus diesem Buch etwas mitnehmen.


* Das ist ein Affiliate-Link. Wenn du darüber etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine weiteren Kosten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.